Keine Ausflüge wegen Tierschutz

Der Reiseveranstalter Thomas Cook nimmt ab sofort 16 Ausflugsangebote aus dem Programm, die nicht den Anforderungen an eine artgerechte Tierhaltung entsprechen.

25 Einrichtungen wurden überprüft, darunter Tierparks mit Elefantenreiten sowie Wal- und Delfinshows.
Nur neun dieser Tierparks entsprachen den „Global Welfare“-Richtlinien des britischen Reiseverbands ABTA. Dessen Mindeststandards regeln unter anderem eine artgerechte Unterbringung, Hygiene, Verpflegung und tierärztliche Versorgung.
Ein weiteres Kriterium legt fest, dass Tiere für Shows ausschließlich im Rahmen ihrer natürlichen Verhaltensweisen und durch positive Bestärkung trainiert werden dürfen. Thomas Cook will keine Namen von betroffenen Attraktionen nennen. Wie in britischen Medien berichtet wird, sollen Ocean World in der Dominikanischen Republik, Sealanya in der Türkei und Elefantenreiten von Baan Chang Tours auf Koh Samui dazu gehören. In diesem Jahr sollen weitere 50 Attraktionen unter die Lupe genommen werden.

Quelle: Travel One