Nach dem Tod von König Bhumibol Adulyadej am 13. Oktober und der seitdem geltenden einjährigen Staatstrauer legt Thailand nun auch spezielle Gedenkaktionen auf. So können beispielsweise Urlauber noch bis Ende Januar kostenfrei Nationalmuseen und historische Parkanlagen besichtigen, um mehr über Thailands Geschichte unter dem beliebten Staatsoberhaupt zu erfahren. Im Rahmen eines landesweiten Aufrufs sind außerdem neben den Einwohnern auch alle Besucher Thailands eingeladen, ihren ganz persönlichen Teil zu einem geplanten Gedenkbuch mit dem Namen „The People’s Archives“ sowie zur Dokumentation „Forever in Thai Hearts“ beizusteuern. Fotos und Videos können über Facebook hochgeladen werden. Sie sollten mit Datum, Zeit und Ort der Aufnahme sowie dem Namen und den Kontaktdaten des Fotografen versehen sein.

Die ersten 30 Tage der Trauerzeit in Thailand sind vorbei und Festivals und Feiern dürfen wieder ausgerichtet werden. So werden in den nächsten Monaten anstehende Feiertage wie das Lichterfest Loi Krathong, Silvester und das Chinesische Neujahrsfest wie gewohnt begangen. Den Umständen entsprechend werde allerdings in etwas gediegenerem Rahmen gefeiert, informiert die Thailändische Tourismusbehörde TAT.

Travel One